Möglichkeiten zur Behandlung des Heuschnupfens

Karenz

Der theoretisch einfachste, aber in der Praxis oft nur schwer zu realisierende Weg ist die Karenz, das heißt, das Meiden des Allergens. Gerade bei Heuschnupfen ist dies jedoch nur sehr bedingt möglich, weil sich Pollen der windbestäubten Pflanzen (vor allem Bäume und Gräser) während der Saison in der Atemluft verteilen.

Symptomatische medikamentöse Behandlung

Hierzu stehen Augentropfen, Nasentropfen, Nasensprays, Allergiespritzen und Tabletten mit entsprechenden Wirkstoffen; insbesondere Antihistaminika und Glukokortikoide zur Verfügung.

Hyposensibilisierung

Das ist die spezifische Immuntherapie bei der angestrebt wird die Überempfindlichkeit gegen das Allergen langfristig zu reduzieren und dadurch auch die entsprechenden allergischen Reaktionen auszuschalten.

Generell muss die Therapie individuell nach einer ausführlichen Anamneseerhebung des Patienten durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. med. Mathias Hillebrandt